Turn - Club Hameln
von 1880 e.V.
Fechten

 
07.03.2018

Lisa Holste holt Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften

Erneut eine starke Leistung der TC-Fechterin
 
„Wirklich beeindruckend mit welcher Konstanz Lisa bei den Topturnieren in Niedersachsen aufs Treppchen kommt.“, schwärmte Trainer Malte Magerkurth über seine Musterschülerin, nachdem sie bei den Landesmeisterschaften im Damenflorett bei den Juniorinnen den 3. Platz erreicht hat. Dabei sah es am Anfang gar nicht so gut aus für die junge Studentin. In der Vorrunde gewann sie nur 2 ihrer Gefechte. „Das ist meine bekannte Anlaufschwäche. Ich brauche immer 4-5 Gefechte um so richtig in Fahrt zu kommen.“, sagte Lisa anschließend. Aber dann kam sie in Fahrt. Und wie: in der Zwischenrunde gewann sie alle ihre Gefechte und auch die nachfolgende KO-Gefechte bis zum Halbfinale waren kein Problem für sie. Im Halbfinale musste sie dann gegen die Ranglistenerste Louisa Sölter aus Hildesheim antreten. Lange konnte sie das Gefecht offen halten, aber zum Schluss setze sich Louisa etwas ab und Lisa verlor mit 15:10. Louisa Sölter holte sich anschließend auch den Titel der Landesmeisterin. „Auf jeden Fall hat Lisa noch die Chance sich über die Rangliste für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Das wird sich bei den nächsten Turnieren entscheiden. Wir drücken ihr auf jeden Fall die Daumen.“, sagte ihr Trainer abschließend.
Ein Wochenende zuvor war Björn Klages beim international stark besetzen Ranglistenturnier „Wespenstich“ in Buchholz am Start. Das Turnier war mit Fechtern aus Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Dänemark und sogar Jordanien ungewöhnlich stark besetzt. Dies bekam auch Björn zu spüren und war nach der Vor- und Zwischenrunde in Mittelfeld platziert. In der Direktausscheidung musste er gegen den deutlich besser platzierten Teelko Wächter vom Nordener TV antreten. Björn lieferte ein starkes Gefecht ab und führte lange Zeit. Aber zum Schluss verließen ihn ein bisschen die Kräfte und er verlor unglücklich 15:14. Damit erreichte er Platz 20. „Schade“, sagte Björn anschließend, „unter die ersten 16 zu kommen wäre eine coole Geschichte gewesen. Aber da ich zu dem jüngsten Jahrgang in meiner Altersklasse gehöre, bin ich mit meinem Abschneiden trotzdem zufrieden und vor allen Dingen hat es Spaß gemacht.“
sponsored by