Turn - Club Hameln
von 1880 e.V.

Sport bei Totalendoprothese (TEP)



Weltweit werden täglich mehrere tausend künstliche Hüft- und Kniegelenke implantiert. Die körperliche Belastbarkeit wird von den TEP-Trägern - nach Operation, Anschlußheilbehandlung und Einzelkrankengymnastik - sehr unterschiedlich beurteilt. Oft entwickeln die TEP-Träger nach Beendigung der therapeutischen Begleitung ein Gefühl der ängstlichen Besorgtheit vor einer Auslockerung der Totalendoprothese.


Und genau hier beginnt die Aufgabe unserer  TEP-Gruppe:
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Erhalt und Aufbau der Muskulatur (Rumpf-, Lenden-, Beckenregion sowie Beine)
  • Schulung von Gleichgewicht und Koordination

Darüber hinaus erfolgt immer wieder eine Erörterung von Alltagsproblemen und Empfehlung zu individuell günstigen Bewegungstherapeutischen Aktivitäten.
Wir erleben oft, daß Teilnehmer aus dieser Gruppe nach der TEP-Implantation wesentlich körperbewußter und aktiver ihren Alltag gestalten. Zweifellos kann und darf durch eine Arbeit in der TEP-Gruppe eine individuell notwendige Physiotherapie nicht ersetzt werden. Aber mit Sicherheit erfahren Krankheitsverständnis und Selbstkompetenz in diesen Kursen eine wertvolle Schulung, sodaß ein beschwerdefreier Alltag und eine zufriedenstellende Lebensqualität ohne wesentliche Einschränkung erreicht werden kann.
Zusammenarbeit mit dem Altenpflegeheim St.Monika “..wir bewegen etwas"


Altenpflegeheim St.Monika
Hameln


Trainingszeiten:

Frauen + Männer
Do 18.15 - 19.30
Hermannschule

sponsored by