Turn - Club Hameln
von 1880 e.V.
Judo

 
25.06.2023

3. Platz im Mannschaftspokal beim Elzer-Saale-Cup

Drei erste, zwei zweite und zwei dritte Plätze in den Einzelwertungen
 

Am Sonntag fand der erste Elze-Saale-Cup statt. Das Besondere an dieser Veranstaltung war, dass es sowohl Kampfpools für erfahrene Kämpfer, aber auch für Newcomer gab und so war es ein Wettkampf mit den verschiedensten Alters-, Gewichts- und Gürtelklassen. Wir sind mit sieben Judoka angetreten, die alle im Newcomer-Bereich kämpfen konnten.
Den Beginn machte Arwen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten der Organisatoren, wodurch Arwen einen Kampf gegen eine Gegnerin aus einem falschen Pool gekämpft hat, natürlich siegreich, ging es endlich mit ihrem richtigen Pool los. In ihrem ersten Kampf gewann sie durch einen wunderschönen Ko-uchi-maki-komi mit anschließendem Haltegriff. Auch im zweiten Kampf war sie klar überlegen und sammelte sich durch mehrere Würfe und Haltegriffe genügend Punkte für den Sieg zusammen. Damit war für uns der erste Platz 1 sicher. Da es ja extra ein Turnier für Anfänger war, gab es dann noch zwei weitere Freundschaftskämpfe für sie, um noch etwas mehr Kampferfahrung zu sammeln. Auch diese Kämpfe gewann sie mit Bravour und setzte unsere Jungs, die erst später an der Reihe waren, ordentlich unter Druck.
Als nächstes war Bjarne an der Reihe, der sein erstes Turnier seit einer langen Judopause bestritt. Die lange Pause merkte man ihm überhaupt nicht an und er ging in Führung. Dann lies er leider etwas locker, geriet sogar leicht in Rückstand, kämpfte sich aber mit einem klasse Wurf zum Sieg.
Zeitgleich war Janne auf der benachbarten Matte am Kämpfen, lag auch vorne, schaffte es aber nicht, den Sack zuzumachen. Bis der gegnerische Trainer seinen Schützling mit den Worten: „Guck mal, wie langsam der ist“ anfeuern wollte. Das nahm Janne sofort als Ansporn zu zeigen, wie schnell er sein kann – und zack- lag sein Gegner auf dem Boden und Janne war siegreich.
Tarek hatte einen schweren Gegner erwischt, sich dort aber lange gut behauptet, bis er leider im Boden in einen Würger gelandet war und leider verloren hatte.
Michael hatte seinen allerersten Kampf und zeigte gleich seine Stärken in den Haltegriffen. Von außen angefeuert mit „Halt das Ding“ bekam er den ersten Punkt. Beim zweiten Haltegriff stand er plötzlich – zur Verwunderung seines Trainers Daniel- auf, um die Position zu wechseln. Das klappte aber leider nicht. Dafür kam er aber noch ein drittes Mal in einen Haltegriff (Daniel coachte von außen: “Und jetzt bleibst du da!“, sodass sich sogar der Kampfrichter der benachbarten Matte umdrehte) und so konnte er auch gleich seinen ersten Sieg einfahren. Bei seinem zweiten Wettkampf hatte er leider nicht ganz so viel Glück und landete in einem Hebel.
Constantin hatte in seinem Pool zwei Kämpfe, die er beide mit jeweils zwei super Würfen gewann, ohne seinen Gegnern auch nur den Hauch einer Chance zu lassen. Danach hatte er noch einen Freundschaftskampf, diesen aber gegen einen blinden Gegner. Das merkte man seinem Gegner aber nicht an, sodass Constantin schon etwas zu kämpfen hatte, im Endeffekt aber verdient durch Punkte gewann.
Jannes erster Freundschaftskampf ging leider knapp verloren, denn nach einem Wurf landete er in einem Haltegriff mit Hebelgriff.
Schlag auf Schlag ging es dann weiter, denn Bjarne hatte auf der benachbarten Matte seinen zweiten Kampf, den er, nach einer kräftezehrenden Leistung mit sehr schönen Ansätzen nach Punkte gewann.
Tarek hatte heute leider kein Glück mit seinem Pool, denn auch seinen zweiten Kampf verlor er knapp, obwohl er durchaus auch Möglichkeiten für eigene Würfe hatte.
Danach gab es ein kleines Highlight. Ein Freundschaftskampf zwischen Michael und Janne. Klar kommt sowas im Training auch des Öfteren mal vor, aber nicht mit dem Ehrgeiz. Und dieser Ehrgeiz ließ Michael trotz der wenig Erfahrung in Führung gehen, aber das konnte Janne nicht auf sich sitzen lassen und korrigierte den Punktestand wieder zu seinen Gunsten.
Endlich startete auch Lukas Pool. Leider verlor er seinen ersten Kampf, aber er hat alles versucht und das ist das was zählt.
Bjarnes letzter Kampf in seinem Pool ging etwas unglücklich verloren, denn er war eigentlich sehr gut dabei, wurde dann aber sauber geworfen und im Haltegriff sogar gehebelt.
Michael hatte dann noch seinen letzten Freundschaftskampf, bei dem er einen schönen Wurf angesetzt hat, sein Gegner sich dabei aber leider so verletzte, dass er aufgeben musste. Michael verhielt sich als fairer Sportsmann und besuchte seinen Gegner bei den Sanitätern und wünschte ihm noch einmal alles Gute.
Dann stand nur noch Lukas letzter Kampf an: Lukas hat stark gekämpft, lag auch in Führung und wollte unbedingt auch mal mit einem Sieg von der Matte gehen. Leider verließen ihn dann nach und nach die Kräfte und so gelang seinem Gegner doch noch ein entscheidender Ippon (sauberer Wurf mit der höchsten Punktwertung).
Bei der Siegerehrung wurden dann folgende Plätze verkündet:
Arwen: 1. Platz
Lukas: 3.Platz
Bjarne: 2.Platz
Tarek: 3. Platz
Michael: 2.Platz
Constantin: 1.Platz
Janne: 1. Platz
Mit etwas mehr als 50 Punkten belegten wir dann noch den 3. Platz im Mannschaftspokal. Das macht uns sehr stolz und gibt uns eine große Vorfreude auf kommende Turniere aller Kämpfer, denn sie haben starke Leistungen gezeigt. Des Weiteren haben wir uns sehr über die gegenseitige Unterstützung unserer Kämpfer gefreut. Bei jedem wurde zugeguckt, angefeuert, gratuliert und natürlich besprochen, was man besser machen könnte. So sind wir heute nicht mit ein paar einzelnen Kämpfern, sondern wirklich als starkes Team angetreten, welches sich für seine Leistungen zu Recht belohnte.

Betreuung: Merle Gehrke, Renate Wissel
Bericht: Daniel Gettmann
Coach: Daniel Wissel
Maskottchen: Dohrn
sponsored by